Eiweiß-Videos - hhmabc.de

hHMabc.de
herzlich willkommen !!!
im hHMabc.de
Suche dauert immer so ca. 45 Sekunden :(
Titel
Direkt zum Seiteninhalt
NAHRUNG(sErgänzung) > E
Eiweiß-Videos



- 13.3.2018
Chaperone - die Proteinfaltung
Begleittext
MaxPlanckSociety
Am 09.02.2015 veröffentlicht
Proteine bestehen aus langen unverzweigten Aminosäureketten, die sich wie Wollknäuel unterschiedlich aufwickeln lassen. Ohne spezielle Helferproteine falten sich die Aminosäurefäden jedoch nicht korrekt. Deshalb sorgen sogenannte Chaperone dafür, dass die Proteine ihre richtige Form bekommen.
Kategorie
Wissenschaft & Technik
Lizenz
Standard-YouTube-Lizenz


- 13.3.2018
EIWEIß (1/4): Grundlagen und Stoffwechsel | Workshop Ernährung
Begleittext
In diesem Video geht es um die Grundlagen und den Stoffwechsel des Eiweiß und der Aminosäuren. Wir starten mit den wichtigsten Fakten zum Thema Eiweiß und nehmen dann die Aufnahme, den Stoffwechsel und den Abbau der Aminosäuren unter die Lupe.

---

- 13.3.2018
EIWEIß (2/4): Die Biologische Wertigkeit | Workshop Ernährung
Begleittext
Die Biologische Wertigkeit ist eine Methode zur Bewertung der Eiweißqualität von Lebensmitteln. In diesem Video gehen wir die Biologische Wertigkeit unserer wichtigsten Grundnahrungsmittel durch. Zum Schluss habe ich noch einige gute Tipps für Veganer zusammen gestellt.

---

- 13.3.2018
EIWEIß (3/4): Der Eiweißbedarf | Workshop Ernährung
Begleittext
Diesmal geht es um den allgemeinen Eiweißbedarf des Menschen und die Herleitung der gängigen Zufuhrempfehlungen. Außerdem schauen wir uns den erhöhten Bedarf im Ausdauersport und Krafttraining (Muskelaufbau) an.

---

- 14.3.2018
EIWEIß (4/4): Gluten, Zöliakie und Glutensensitivität | Workshop Ernährung
Begleittext
WICHTIGER HINWEIS: Dieses Video nicht als konkrete Beratung für Zöliakiebetroffene gedacht. Es soll der Allgemeinbildung dienen und einen Überblick über das Thema geben. Um möglichen Missverständnissen vorzubeugen, möchte ich hier einige Dinge ergänzen:

1. Gluten ist hauptsächlich in Weizen, Roggen und Gerste enthalten. Dazu gehören natürlich auch alle Untersorten, wie Dinkel, Emmer, Einkorn etc., die ich im Video nicht aufgezählt habe.

2. Hafer ist von Natur aus glutenfrei. Wird der Hafer allerdings zusammen mit glutenhaltigen Getreidesorten angebaut oder verarbeitet, kommt es zu Verunreinigungen, die für Zöliakie-Betroffene problematisch sind. Bei konventionellen Haferprodukten sollte man immer von Glutenspuren ausgehen. Im Handel gibt es aber auch „reinen“ Hafer zu kaufen, der isoliert angebaut wurde, und dann auch das Glutenfrei-Siegel tragen darf.

3. Ich empfehle im Video die glutenfreie Ernährung für kurze Zeit zu testen, um zu schauen, ob glutenbedingte Beschwerden vorliegen, die sich dann meist sehr schnell verbessern. Das entspricht aber nicht der konventionellen Vorgehensweise und wird von Fachgesellschaften abgelehnt. Der Grund dafür ist folgender:

Eine sichere Diagnose bei Zöliakie ist sehr wichtig. Dazu werden bestimmte Marker im Blut und die Dünndarmschleimhaut untersucht. Da sich bei glutenfreier Ernährung die Symptome schnell bessern, kann die Diagnose nicht mehr sicher durchgeführt werden. Daher ist es wichtig, dass die Krankheit unter glutenreicher Ernährung aktiv ist, um sie überhaupt sicher feststellen zu können.

In einer idealen Welt geht ein Mensch nun mit glutenbedingten Beschwerden zum Arzt, der sofort den richtigen Verdacht hat und schnell zur sicheren Diagnose kommt. In der Wirklichkeit vergehen stattdessen oft Jahre, in denen ein Patient ergebnislos von Arzt zu Arzt geschickt wird, bis dann endlich die richtige Diagnose gestellt wird. Die Zöliakie ist nämlich ein „klinisches Chamäleon“, die sich bei jedem Menschen unterschiedlich ausprägen kann, und daher nicht immer leicht zu erkennen ist.

Wenn sich Beschwerden bei glutenfreier Ernährung schnell verbessern, ist das ein sehr wertvoller Hinweis für den Arzt und sollte ihn schnell auf die richtige Spur bringen. Allerdings muss klar sein: Um zur sicheren Diagnose zu kommen, muss anschließend wieder glutenreich gegessen werden, um die Beschwerden wieder hervorzurufen.

Übrigens wird die Diagnose nur von Fachärzten gestellt. Man sollte auch davon ausgehen, dass Fachärzte wissen, was sie tun, und keine Zöliakie-Tests bei Menschen durchführen, die sich gerade seit zwei Wochen glutenfrei ernähren und beschwerdefrei sind...

Für weitere Informationen zum Thema Zöliakie und streng glutenfreier Ernährung empfehle ich die Seiten der Deutschen Zöliakie Gesellschaft e.V. Außerdem ist der Ratgeber von Prof. Fasano eine sehr spannende Lektüre, die auch ins Deutsche übersetzt wurde.



- ENDE -



gern geschehen !!!
Zurück zum Seiteninhalt